Logo der Bürgerinitative Dieselstraßenland (Barmbek Nord)
  Aktuelles & Presse     Über die Initiative     Impressionen & Argumente  
  Dokumente und Links     Kontakt & Unterstützung     Unterirdische Altlasten  

Der Grünflächenfraß 2016 im Bezirk Hamburg Nord

15.02.2016

Über 6000 Bäume - wo aktuell die Stadtnatur vernichtet wird

Unsere Stadt verändert im Zuge eilig durchgeführter Bauprojekte rasant ihr Gesicht. Gegen Veränderungen ist eigentlich nichts einzuwenden. Wenn dabei aber klimatisch wichtige Naturflächen und ökologisch einzigartige Lebensräume geradezu leichtfertig planiert und versiegelt werden, wie es aktuell der Fall ist, dann stellt dies ein ernstes Problem dar. Der Grünflächenfraß grassiert in allen Bezirken - und im Bezirk Nord mit besonderer Härte. Eine Karte zeigt die Vielzahl und die Ausmaße der aktuellen Kahlschlagprojekte.

Karte Grünflächenfraß im Bezirk Hamburg-Nord. Kahlschlag von 6000 Bäumen mitten in der einst grünen Hansestadt

Das Gleisdreieck in Alsterdorf, wo Mitte Februar 2016 in einer Hauruck-Aktion 2800 Bäume für einen geplanten Busbetriebshof gerodet wurden, ist nur eines von vielen Beispielen für den unverantwortlichen Umgang mit unseren natürlichen Klimaschutzzonen, aber auch mit Refugien für bedrohte und streng geschützte Tierarten. Insgesamt sind, ganz akut, sage und schreibe gut 6000 Bäume bedroht - allein im Bezirk HH-Nord.

Fundierte Einwände und sehr emotionale Proteste von Naturschutzverbänden und BürgerInnen prallen dabei offenbar nicht nur an der SPD ab, sondern besonders an den "Grünen", die sich im Fall Gleisdreieck besonders deutlich für die Abholzung des naturnahen Waldes ausgesprochen und in der Bezirksversammlung einstimmig(!) gegen den Erhalt des naturnahen Lebensraums gestimmt haben. Aller Protest und alle Einwendungen von Naturschutzorganisationen und Anwohnern konnten nichts daran ändern. Anscheinend wollte man der Hochbahn unbedingt ihr Wunschgrundstück liefern. Dass dafür ein bereits bestehender Busbetriebshof in der Nähe aufgegeben wird, macht die Sache vollends grotesk.

Die Karte wurde sorgfältig aus frei verfügbaren, offiziellen Dokumenten erstellt. Wenn Sie von einem Gebiet wissen, das in der Karte noch nicht aufgeführt ist oder wenn Sie Korrekturvorschläge haben, dann teilen Sie uns dies gern per E-Mail (dieselstrassenland@gmx.de) mit.
 

Ebenfalls interessant?

Karte Grünflächenfraß und Zerstörung von Stadtnatur 2016 im Bezirk Hamburg Nord


Bildnachweis: Habicht (c) Wolfgang Trimmel - Bildnachweis: children silhouette (c) Sylwia Nowik/fotolia.com

1260 Besucher seit 5. Dezember 2014